Jupiter und die Schlange

Fabel von Aesop

Als Jupiter seine Vermählung feierte, brachten ihm alle Tiere Geschenke dar. Auch die Schlange kroch in den Himmel und trug eine Rose im Munde; doch als Jupiter sie erblickte, sprach er: »Gern und freudig nehme ich die Geschenke der übrigen an, aber von dir will ich nichts haben.«

Die Geschenke der Schlechten sind unwillkommen.

Dieser Beitrag wurde unter Aesop, Autor, Fabeln veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.